Greek English Français Deutch Netherlands
Willkommen
Kalamaki
Booking
Faistos
Agia Triada
Attractions
 

Phaistos ancient city south Kreta

 

GARIFALIA Studio's, FESTOS
GARIFALIA STUDIO'S, FESTOS

 

 

 

GARIFALIA STUDIOS FESTOS

Sehr altertümliche und berühmte kretische Stadt, in ihrer Bedeutung die zweitwichtigste nach Knossos. Es ist bekannt, dass Festos zusammen mit Knossos und Kydonia zu den drei bedeutendsten Städte gehört, die König Minos auf Kreta gründete. Die Lage von Festos erklärt sich laut Informationen des Historikers Strabon aus der Position in Verbindung mit der Nachbarschaft zu Gortis, Matala und der See. Diese Gegend wurde sehr wichtig nach den eher zufälligen Entdeckungen minoischer Grabkunstschätze in der Nähe der kleinen Kirche St. Onoufrios im Norden von Festos und durch die Entdeckung der berühmten Kamares-Höhlen. Diese Höhlen befinden sich auf der Festos gegenüberliegenden Seite des Psiloritis. An den minoischen Häusern, die in der Nähe der kleinen Kirche St. Fotini entdeckt wurden, läßt sich gut erkennen, dass die Stadt Festos selbst um den Palast herum, an den Berghängen entstand. Wahrscheinlich erstreckte sich die Stadt in südliche Richtung bis zu dem Dorf St. Ioannis. Im Südwesten von Festos, Richtung Kamilari entdeckte man ein großes gewölbtes Grab mit zahlreichen wertvollen Kunstgegenständen. Es muß innerhalb der Stadt Festos gebaut worden sein. In Kalybia wurden viele reiche Grabstätten der frühen mycenischen Periode gefunden. Teile von Kesseln, Steinäxten, Tierkreiszeichen und kleinen Statuen aus Ton wurden dort gefunden. Der erste Palast wurde kurz nach 2000 vor Christi gebaut. Dieser Teil liegt ein bißchen tiefer als der westliche Teil. Der alte Palast wurde drei Mal im Abstand von drei Jahrhunderten zerstört. Nach der letzten Zerstörung im 17. Jahrhundert sind keine Palastgebäude übriggeblieben. Später wurde der Palast vollständig wieder aufgebaut. Die Fassade wurde geändert und die einzelnen Ebenen höher angelegt als im Original. Ein prachtvoller Eingang führte vom Innenhof zu den Gemächern des Königs, von dessen Balkonen die Spitze des Psiloritis zu sehen ist. Es gab separate Räume für den Prinzen, etwas kleiner und weniger luxuriös als die des Königs. Im nördlichen Teil des Palastes wurde die berühmte Tafel von Festos mit hieroglyphischen Schriften entdeckt. Arbeitsgruppen im Osten des Palastes entdeckten im Zentrum dieses Abschnittes ein Gebäude in der Form eines Hufeisens mit einem Ofen, welcher zur Kupferschmelze genutzt wurde. Ungefähr 150 vor Christi nahm das Leben in Festos ein jähes Ende durch die Zerstörung durch die benachbarte und stärkere Stadt Gortis.

© 2014 GARIFALIA STUDIOS - www.garifalia-kalamaki.com